Kunden-Service 030 44 32 40 50 Persönliche Beratung
Warenkorb 0

Info-Center

Weiterverarbeitung

So bereiten Sie Ihre Layoutvorlagen für die Bestellung vor:
Pinguin Druck Allgemeine Informationen Druckdaten Farben Veredelung Weiterverarbeitung
Sprache:
DE
EN
Nach oben


Weiterverarbeitung

Allgemeine Hinweise

https://pinguindruck.de/dateivorgaben/weiterverarbeitung#allgemein
 
Die Weiterverarbeitungen müssen immer als überdruckende Sonderfarbe mit 100 % Deckkraft angelegt werden.
Schwankungen/Toleranzen
Alle Weiterverarbeitungen können einer produktionsbedingten Schwankung von bis zu 1 mm unterliegen.
Ansichtsdaten
Es besteht immer die Möglichkeit, uns zusammen mit Ihrem Druckauftrag eine Ansichtsdatei für zusätzliche Weiterverarbeitungen zukommen zu lassen. Besonders bei komplexeren Aufträgen (z.B. bei Falzungen, abgerundeten Ecken) ist eine Ansichtsdatei zur Verdeutlichung Ihrer Wünsche sinnvoll. Missverständnisse können so vermieden werden. Oft ist hierbei ein einfaches Foto eines Dummys vollkommen ausreichend.
Beispiele zu Weiterverarbeitungen
Beispiele zu den unterschiedlichen Weiterverarbeitungen finden Sie in unserer Mustermappe, die auch im Empfangsbereich an unserem Standort in der Marienburg ausliegt.
Achtung: Bitte versuchen Sie nicht, das Überdrucken-Verhalten der Sonderfarben durch Transparenzeffekte (Multiplizieren, Ineinanderkopieren etc.) zu simulieren.

Falzen

https://pinguindruck.de/dateivorgaben/weiterverarbeitung#falzen
 
Detaillierte Vorgaben zum Falzen entnehmen Sie bitte dieser Übersicht zu den Falzarten.
Legen Sie bitte die Falzlinien als überdruckende Sonderfarbe mit dem Namen falzen und folgenden Parametern eindeutig an oder erstellen eine separate Ansichtsdatei, die Sie zusätzlich hochladen:
Anzulegen als: Vektor-Kontur in 0,25 pt
Farbe zur Visualisierung: 100 % Gelb
Farbton: 100 %
Farbfeld-Name: falzen
Farbart: Volltonfarbe/​Sonderfarbe/​Schmuckfarbe
Überdrucken: Kontur überdrucken (ausschließlich Konturen)
Hinweis: Bitte versuchen Sie nicht, das Überdrucken-Verhalten der Sonderfarben durch Transparenzeffekte (Multiplizieren, Ineinanderkopieren etc.) zu simulieren.
Mindestabstände:
zum Endformat: 50 mm
von Falz zu Falz: 50 mm
zur Perforation: 10 mm (außer, Perforation und Falz
liegen direkt übereinander)
Achtung: UV-Lack, Glitzersilber und 3D-Lack sollten an der Falz ausgespart werden (mind. 1,5 mm), da der Lack sonst wegbrechen kann.
Empfehlung: Vor allem bei komplexeren Falzungen empfehlen wir, das Produkt testweise am Office-Drucker auszudrucken und selbst zu falzen. Dabei lassen sich die Seitenaufteilung und der Seitenstand gut kontrollieren.

Rillen

https://pinguindruck.de/dateivorgaben/weiterverarbeitung#rillen
 
Rilllinien müssen als überdruckende Sonderfarbe mit dem Namen rillen und mit folgenden Parametern angelegt oder eindeutig in einer separaten Ansichtsdatei dargestellt werden:
Anzulegen als: Vektor-Kontur in 0,25 pt
Farbe zur Visualisierung: 100 % Gelb
Farbton: 100 %
Farbfeld-Name: rillen
Farbart: Volltonfarbe/​Sonderfarbe/​Schmuckfarbe
Überdrucken: Kontur überdrucken (ausschließlich Konturen)
Hinweis: Bitte versuchen Sie nicht, das Überdrucken-Verhalten der Sonderfarben durch Transparenzeffekte (Multiplizieren, Ineinanderkopieren etc.) zu simulieren.
Mindestabstände:
zur Perforation: 10 mm (außer, Perforation und Falz liegen direkt übereinander)
Achtung: UV-Lack, Glitzersilber und 3D-Lack sollten an den Rilllinien ausgespart werden (mind. 1,5 mm), da der Lack sonst wegbrechen kann.

Bohren

https://pinguindruck.de/dateivorgaben/weiterverarbeitung#bohren
 
Bohrlöcher müssen als überdruckende Sonderfarbe mit dem Namen bohren und mit folgenden Parametern angelegt oder eindeutig in einer separaten Ansichtsdatei dargestellt werden:
Anzulegen als: Vektor-Kontur in 0,25 pt
Farbe zur Visualisierung: 100 % Gelb
Farbton: 100 %
Farbfeld-Name: bohren
Farbart: Volltonfarbe/​Sonderfarbe/​Schmuckfarbe
Überdrucken: Kontur überdrucken (ausschließlich Konturen)
Hinweis: Bitte versuchen Sie nicht, das Überdrucken-Verhalten der Sonderfarben durch Transparenzeffekte (Multiplizieren, Ineinanderkopieren etc.) zu simulieren.
Mindestabstand der äußeren Kreiskontur:
zum Endformat: 4 mm
bei mehreren Bohrungen: 4 mm (Kreiskontur zu Kreiskontur)
Maximaler Abstand zur Schnittkante:
Maximaler Abstand zur Schnittkante: 110 mm
Hinweis: Eine Kombination aus verschiedenen Bohr-Durchmessern ist nicht möglich. Es wird erst gebohrt und dann gefalzt (falls Sie beide Weiterverarbeitungen kombinieren möchten).

Perforieren

https://pinguindruck.de/dateivorgaben/weiterverarbeitung#perforieren
 
Perforationslinien müssen als überdruckende Sonderfarbe mit dem Namen perforieren und mit folgenden Parametern angelegt oder eindeutig in einer separaten Ansichtsdatei dargestellt werden:
Anzulegen als: Vektor-Kontur in 0,25 pt
Farbe zur Visualisierung: 100 % Gelb
Farbton: 100 %
Farbfeld-Name: perforieren
Farbart: Volltonfarbe/​Sonderfarbe/​Schmuckfarbe
Überdrucken: Kontur überdrucken (ausschließlich Konturen)
Hinweis: Bitte versuchen Sie nicht, das Überdrucken-Verhalten der Sonderfarben durch Transparenzeffekte (Multiplizieren, Ineinanderkopieren etc.) zu simulieren.
Mindestabstände:
zum Endformat: 10 mm
zur Falz: 10 mm
Achtung: Es kann nur parallel zur Papierkante perforiert werden. Eine schräg angesetzte Perforation ist nicht möglich.

Ecken abrunden

https://pinguindruck.de/dateivorgaben/weiterverarbeitung#ecken-abrunden
 
Wenn nicht alle vier Ecken abgerundet werden sollen, sondern nur eine, zwei oder drei, dann benötigen wir eine separate Ansichtsdatei oder eine Beschreibung im Kommentarfeld, aus der genau hervorgeht, welche Ecken abgerundet werden sollen.
Mögliche Anzahl
abzurundender Ecken:
1, 2, 3 oder 4
Mögliche Radien: 3 mm, 5 mm, 7 mm, 9 mm
Achtung: Bei Falzprodukten können nur die Außenecken im offenen (aufgeklappten) Format abgerundet werden.

Nummerieren

https://pinguindruck.de/dateivorgaben/weiterverarbeitung#nummerieren
 
Eine Nummerierung kann in einem bis vier Feldern in gleicher Ausrichtung (über- oder nebeneinander) mit vier bis sieben fortlaufenden Ziffern (ab 0001, 00001, 000001 oder 0000001) erfolgen. Wir behalten uns vor, je nach Auflagenstärke, Bogenzusammensetzung und Maschinenauslastung zwischen drei verschiedenen Produktionsverfahren auszuwählen.
Mögliche
Nummernwerke/-felder:
1–4 Werke/Felder
Mindestgröße
Nummern-Feld:
30 x 8 mm (Breite x Höhe)
Mögliche Ausrichtung
der Felder:
übereinander oder nebeneinander auf einer Seite
Mögliche Ziffern: 4–7 Ziffern (ab 0001, 00001, 000001 oder 0000001)
Ziffernfarbe: immer Schwarz
Mindestabstand
Feld zu Feld:
vertikal 50 mm, horizontal 70 mm
Achtung: Das Nummerieren auf Flächen mit Lack, Glitzersilber, Heißfolie oder Blindprägung ist nicht möglich.
Nummerieren
Newsletter

Erfahren Sie von Neuigkeiten immer als Erstes.

Abonnieren Sie unseren Newsletter für Informationen und exklusive Angebote.