Startseite Falzarten

Unsere Falzarten

Erklärung zu den Falzarten unserer Druckprodukte

1-Bruch-Falz (Querformat)
1-Bruch-Falz (parallel zur kurzen Seite)

1-Bruch-Falz (Querformat)

Einmal in der Mitte falzen – fertig!

Praxis: Sehr häufig findet man diese Falzart bei Einladungs- oder Grußkarten für Hochzeiten und Geburtstage.


1-Bruch-Falz (Hochformat)
1-Bruch-Falz (parallel zur langen Seite)

1-Bruch-Falz (Hochformat)

Hier wird auch einmal in der Mitte gefalzt.

Praxis: Dieses Format ist bei Getränke- und Speisekarten sehr beliebt.


2-Bruch-Zickzack-Falz
2-Bruch-Zickzack-Falz

2-Bruch-Zickzack-Falz

Beim 2-Bruch-Zickzack-Falz wird das Papier abwechselnd nach vorn und hinten gefalzt. Die zwei Brüche erinnern an die Buchstaben „N“ oder „Z“.

Gefalzt wird in gleichmäßigen Abständen, somit sind alle Seiten gleich groß. Den Zickzack-Falz kann man auch als Leporello-Falz bezeichnen.

Praxis: Wenn man beispielsweise ein Briefpapier im Format DIN A4 als Zickzack falzt, passt es in DIN-lang-Briefumschläge. Diese Falzart wird daher häufig für Mailings verwendet. Der Zickzack-Falz ist die beliebteste Falzart für Folder, Falzflyer oder Faltblätter.


3-Bruch-Zickzack-Falz
3-Bruch-Zickzack-Falz

3-Bruch-Zickzack-Falz

Der 3-Bruch-Zickzack-Falz wird im Wechsel nach vorne und hinten gefalzt. Die 3 Brüche erinnern an die Form des Buchstaben „M“ oder „W“.

Gefalzt wird in gleichmäßigen Abständen, daher sind auch hier alle 4 Seiten gleich groß. Der Zickzack-Falz wird auch als Leporello-Falz bezeichnet.

Praxis: Besonders beliebt ist diese Falzart bei Programmflyern für Kinos oder Party-Locations.


4-Bruch-Zickzack-Falz
4-Bruch-Zickzack-Falz

4-Bruch-Zickzack-Falz

Der 4-Bruch-Zickzack-Falz wird im Wechsel nach vorne und hinten gefalzt. In diesem Fall gibt es 4 Brüche und 10 Seiten.

Zur Veranschaulichung kann man sich eine Ziehharmonika (Akkordeon) vorstellen. Aus diesem Grund wird diese Falzart auch häufig Ziehharmonika-Falz genannt.


5-Bruch-Zickzack-Falz
5-Bruch-Zickzack-Falz

5-Bruch-Zickzack-Falz

Der 5-Bruch-Zickzack-Falz wird im Wechsel nach vorne und hinten gefalzt. Bei dieser Falzart gibt es 5 Brüche und 12 Seiten.

Zur Veranschaulichung kann man sich auch hier eine Ziehharmonika vorstellen. Daher ist die Bezeichnung Ziehharmonika-Falz sehr gebräuchlich.


2-Bruch-Wickel-Falz
2-Bruch-Wickel-Falz

2-Bruch-Wickel-Falz

Beim 2-Bruch-Wickelfalz umschließen die Titel- und die Rückseite eine eingeklappte Seite. Es wird sozusagen eine Seite „eingewickelt“. Diese eingewickelte Seite ist in der Regel 2 mm kürzer, um nicht an den Falz anzustoßen. Sonst ließe sich der Flyer nicht ordentlich schließen.

Bei der Gestaltung im offenen Format ist die umgekehrte Reihenfolge der Maße im Layout zu beachten:
Seite 1 im PDF (Außenseite):
- die linke Seite ist kürzer (-2 mm), die mittlere (Rückseite) und die rechte Seite (Titel) sind gleich breit
Seite 2 im PDF (Innenseite):
- hier ist die rechte Seite kürzer, die mittlere und die linke Seite sind gleich breit

Wenn das geschlossene Format „x“ ist, ergibt sich folgende Rechnung für die Maße im Layout:

x + x + (x - 2 mm) = offenes Format (Innenseite)

Beispiel für Endformat 141 x 297 mm (offen A3, 420 x 297 mm):
141 mm + 141 mm + 138 mm (140 - 2 mm)

Ausnahme beim offenen Format A4 (297 x 210 mm):
100 mm + 100 mm + 97 mm (100 - 3 mm)

Praxis: Dieses Format ist ideal für Infoflyer, Programmflyer, Einladungsflyer und alles, was in einen DIN-lang-Umschlag passen soll.


3-Bruch-Wickel-Falz
3-Bruch-Wickel-Falz

3-Bruch-Wickel-Falz

Beim 3-Bruch-Wickelfalz umschließen die Titel- und die Rückseite zwei eingeklappte Seiten. Diese werden sozusagen „eingewickelt“.

Der Titel und die Rückseite entsprechen dem geschlossenen Endformat und sind gleich groß. Die Seiten, welche nach innen gewickelt werden, sind jeweils 2 mm schmaler angelegt. Die schmalste Seite ist dann die, welche zuerst nach innen geklappt wird!

Bei der Gestaltung ist die umgekehrte Reihenfolge der Maße im Layout zu beachten:
Seite 1 im PDF (Außenseite):
- die linke Seite ist am kürzesten (x - 4 mm), die zweite Seite von links ist um 2 mm verkürzt, die zweite Seite von rechts (Rückseite) und die rechte Seite (Titel) sind gleich breit
Seite 2 im PDF (Innenseite):
- die rechte Seite ist am kürzesten (x - 4 mm), die zweite Seite von rechts ist um 2 mm verkürzt, die mittlere und die linke Seite sind gleich groß

Wenn das geschlossene Format „x“ ist, ergibt sich folgende Rechnung für die Maße im Layout:

x + x + (x - 2 mm) + (x - 4 mm) = offenes Format (Innenseite)

Beispiel für Endformat 99 x 210 mm (offen 390 x 210 mm):
99 mm + 99 mm + 97 mm + 95 mm

Praxis: Dieses Format ist ideal für Infoflyer und Programmflyer.


4-Bruch-Wickel-Falz
4-Bruch-Wickel-Falz

4-Bruch-Wickel-Falz

Die eingewickelten Seiten sind jeweils mindestens 2 mm, 4 mm bzw. 6 mm kürzer, um nicht anzustoßen, sonst ließe sich der Flyer nicht ordentlich schließen.

Titel und Rückseite sollten dem geschlossenen Format entsprechend angelegt sein. Die Seiten, welche nach innen gewickelt werden, sind jeweils 2 mm schmaler angelegt. Die schmalste Seite ist dann die, welche als erste nach innen gelegt wird!

Bei der Gestaltung ist unbedingt die umgekehrte Reihenfolge der Maße im Layout zu beachten:
Seite 1 im PDF (Außenseite):
- die linke Seite ist am kürzesten (x - 6mm), die zweite Seite von links wird um 4 mm verkürzt, die dritte Seite von links dann nur noch um 2 mm, die vierte Seite von links (Rückseite) und die rechte Seite (Titel) sind gleich groß
Seite 2 im PDF (Innenseite):
- die rechte Seite ist am kürzesten (x - 6 mm), die zweite Seite von rechts wird um 4 mm verkürzt, die dritte Seite von rechts dann nur noch um 2 mm, die vierte Seite von rechts (Rückseite) und die linke Seite (Titel) sind gleich groß

Wenn das geschlossene Format „x“ ist, ergibt sich folgende Rechnung für die Maße im Layout:

x + x + (x - 2 mm) + (x - 4 mm) + (x - 6 mm) = offenes Format

Praxis: Besonders beliebt ist diese Falzart bei Rezept- und Packungsbeilagen.


2-Bruch-Altar-Falz
(offener Altar-Falz)
2-Bruch-Altar-Falz (offener Altar-Falz)

2-Bruch-Altar-Falz (offener Altar-Falz)

Der Altar-Falz erinnert an eine Flügeltür, die man nach links und rechts öffnen kann. In der Mitte stoßen die eingeklappten Papierkanten aneinander. Die beiden Titelseiten sind dadurch gleich breit und jeweils halb so breit wie die Rückseite. Diese Falzart wird durch ihre Form auch oft als Fensterfalz bezeichnet.

Praxis: Besonders beliebt ist diese Falzart bei Hochzeitskarten mit Schleifenverschluss oder für Kunstausstellungen.


3-Bruch-Altar-Falz
(geschlossener Altar-Falz)
3-Bruch-Altar-Falz (geschlossener Altar-Falz)

3-Bruch-Altar-Falz (geschlossener Altar-Falz)

Der 3-Bruch-Altarfalz ähnelt dem offenen Altar-Falz, wird jedoch zusätzlich einmal mittig zusammengeklappt. In diesem Fall stoßen die eingeklappten, äußeren Papierkanten jedoch nicht aneinander, sondern sind jeweils 2 mm kürzer, um das Falzprodukt gut schließen zu können.

Praxis: Besonders beliebt ist diese Falzart bei Hochzeitskarten, Einladungs- und Menükarten.


2-Bruch-Kreuzfalz
2-Bruch-Kreuzfalz

2-Bruch-Kreuzfalz

Die Falzlinien dieser Falzart bilden ein Kreuz, daher auch der Name. Das Papier wird nacheinander zweimal zur kurzen Seite mittig gefalzt, somit entstehen 4 gleich große Felder.

Praxis: Wenn als offenes Format A4 verwendet wird, sind die Faltblätter für C6-Umschläge geeignet (passend für A6, z.B. Postkarten).


2-Bruch Zickzack +
1-Bruch Kreuz
2-Bruch Zickzack + 1-Bruch Kreuz

2-Bruch Zickzack + 1-Bruch Kreuz

Hierbei werden zwei Falzarten kombiniert: der Zickzack-Falz mit dem 1-Bruch-Falz. Nach dem Zickzack-Falzen wird das Produkt mittig gefalzt (parallel zur kurzen Seite), alle hierbei entstehenden Felder sind gleich groß.

Praxis: Häufig wird diese Falzart für kleine Stadtpläne als Give-aways oder für Navigationspläne verwendet.


3-Bruch Zickzack +
1-Bruch Kreuz
3-Bruch Zickzack + 1-Bruch Kreuz

3-Bruch Zickzack + 1-Bruch Kreuz

Hierbei werden zwei Falzarten kombiniert: der Zickzack-Falz mit dem 1-Bruch-Falz. Nach dem Zickzack-Falzen wird das Produkt mittig gefalzt (parallel zur kurzen Seite), alle hierbei entstehenden Felder sind gleich groß.

Praxis: Häufig wird diese Falzart für kleine Stadtpläne als Give-aways oder für Navigationspläne verwendet.


4-Bruch Zickzack +
1-Bruch Kreuz
4-Bruch Zickzack + 1-Bruch Kreuz

4-Bruch Zickzack + 1-Bruch Kreuz

Hierbei werden zwei Falzarten kombiniert: der Zickzack-Falz mit dem 1-Bruch-Falz. Nach dem Zickzack-Falzen wird das Produkt mittig gefalzt (parallel zur kurzen Seite), alle hierbei entstehenden Felder sind gleich groß.

Praxis: Häufig wird diese Falzart für kleine Stadtpläne als Give-aways oder für Navigationspläne verwendet.


5-Bruch Zickzack +
1-Bruch Kreuz
5-Bruch Zickzack + 1-Bruch Kreuz

5-Bruch Zickzack + 1-Bruch Kreuz

Hierbei werden zwei Falzarten kombiniert: der Zickzack-Falz mit dem 1-Bruch-Falz. Nach dem Zickzack-Falzen wird das Produkt mittig gefalzt (parallel zur kurzen Seite), alle hierbei entstehenden Felder sind gleich groß.

Praxis: Häufig wird diese Falzart für kleine Stadtpläne als Give-aways oder für Navigationspläne verwendet.


1-Bruch +
2-Bruch Zickzack
1-Bruch + 2-Bruch Zickzack

1-Bruch + 2-Bruch Zickzack

Es werden zwei Falzarten vereint: Zuerst halbiert man das Papier durch den 1-Bruch-Falz, anschließend folgt der Zickzack-Falz. Von der Seite betrachtet, ähnelt die Blattkante des gefalzten Papiers einem „N“ oder „Z“. Alle hierbei entstehenden Felder sind gleich groß.

Praxis: Häufig wird diese Falzart für kleine Stadtpläne als Give-aways oder für Navigationspläne verwendet.


1-Bruch +
2-Bruch Wickel
1-Bruch + 2-Bruch Wickel

1-Bruch + 2-Bruch Wickel

Auch hier werden zwei Falzarten kombiniert: Zuerst halbiert man das Papier durch den 1-Bruch-Falz, anschließend folgt der Wickelfalz. Beim Wickel-Falz beachten: Die eingewickelte Seite ist in der Regel 2 mm kürzer, um nicht an den Falz anzustoßen, sonst ließe sich das Faltblatt nicht ordentlich schließen.

Bei der Gestaltung ist die umgekehrte Reihenfolge der Maße im Layout zu beachten:
Seite 1 im PDF (Außenseite):
- die linke Seite ist 2 mm kürzer, die mittlere (Rückseite) und die rechte Seite (Titel) sind gleich breit
Seite 2 im PDF (Innenseite):
- die rechte Seite ist 2 mm kürzer, die mittlere und die linke Seite sind gleich breit

Praxis: Häufig wird diese Falzart für kleine Stadtpläne als Give-aways oder für Navigationspläne verwendet.